»Wina – Das jüdische Stadtmagazin« über »Die Geigen des Amnon Weinstein« von James A. Grymes.

Einen sehr schönen Artikel über »Die Geigen des Amnon Weinstein« von James A. Grymes hat Alexander Kluy in Wina – Das jüdische Stadtmagazin (»Die Violinen der Hoffnung«, Jg. 6, Nr. 3, S. 52) veröffentlicht:

Es sind faszinierend, erschreckende, zärtliche, extrem brutale, verstörende und verzaubernde Geschichten. Präsentiert in einer durchscheinenden, nirgends akademischen Sprache. Kein Wunder, dass Grymes hierfür den National Book Award zugesprochen bekam.

Selten kommt einem ein Musikbuch unter, das sich wie ein Roman liest und dessen Lektüre unter die Haut geht. Hier ist dies der Fall. Auch weil Grymes erzählen will. Und dies prachtvoll macht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.